Artikelverzeichnis
allgemeines, deutschsprachiges Artikelverzeichnis

Hochmoderne Industrie Computer

27 Okt

Autor: admin - Kategorie: Computer

IT-Lösungen für den professionellen Bereich müssen hohen Anforderungen gerecht werden, die sich grundlegend von jenen für den Consumer-Bereich unterscheiden. Industrie Computer befinden sich oft im Dauereinsatz und werden nur zur Wartung heruntergefahren, während PCs in Privathaushalten anders herum dann gestartet werden, wenn auch mit ihnen gearbeitet wird. Ein Industrial PC muss also vergleichsweise höheren Belastungen standhalten können, wie sie sich aus dem Dauerbetrieb ergeben. In der Regel handelt es sich bei Rechnern, die durchgehend in Betrieb sind, um besonders kritische Systeme, die beispielsweise als eingebettete Steuerrechner dafür sorgen, dass Produktionsanlagen funktionieren. Versagen sie, kommt es zu teuren Produktionsausfällen.

Zusätzlich zu ihrer allgemein höheren Robustheit sind derart wichtige IT-Komponenten für gewöhnlich mehrfach vorhanden. Der Ausfall eines Rechners kann dann durch redundante Systeme aufgefangen werden. Industrie Computer sind auch oft zusätzlich mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung verbunden, um die Ausfallsicherheit gegenüber externen Einflüssen wie Stromausfällen zu minimieren.

Nicht nur die Computersysteme als Ganzes, auch einzelne kritische Komponenten wie Speichermedien werden heutzutage ausfallsicher ausgelegt. Ein Beispiel stellen die weit verbreiteten und ursprünglich eher für den Consumer- oder semiprofessionellen Bereich entwickelten RAID-Systeme dar. Standardfestplatten werden durch spezielle Controller verbunden, um Daten zu spiegeln. Der Ausfall eines Datenträgers führt so nicht direkt zum Totalverlust des Datenmaterials. Auf lokaler Basis wird RAID heute auch im professionellen Bereich oft parallel zu teureren und aufwendigeren Netzwerkspeicherlösungen eingesetzt.

Auch bei den mobilen Speicherlösungen wird im Profibereich zunehmend auf Abwandlungen bewährter Technologie aus dem Consumer-Bereich zurückgegriffen. Compact Flash ist ein Standard, der besonders bei Digitalkameras oberhalb der Einsteigerklasse (z. B. bei semiprofessionellen SLR-Kameras) verbreitet ist. CF-Karten sind im Vergleich zu den weiter verbreiteten SD-Karten um Einiges schneller. Industrial Compact Flash kombiniert diesen Geschwindigkeitsvorteil mit einer erhöhten Robustheit durch spezielle Gehäuse. Entsprechende Speichermedien besitzen nicht nur hohe Datendurchsatzraten, sondern sie sind auch noch in Temperaturbereichen einsetzbar, in denen Standardspeicher längst versagt hätten.

Author admin

Kommentare sind zu diesem Thema nicht möglich.


top