Artikelverzeichnis
allgemeines, deutschsprachiges Artikelverzeichnis

Profi-Kochmesser Santoku

23 Mai

Autor: admin - Kategorie: Essen & Trinken

Mit diesem Artikel stelle ich Ihnen, lieber Leser, das japanische Santoku Messer für den professionellen Küchenchef vor. Diese traditionsreiche Klinge zählt nicht nur in der japanischen Inselwelt zu den beliebtesten Messern in der Küche, sondern konnte sich bereits weltweit etablieren.

Ein hochwertiges japanisches Kochmesser muss bereits dem Koch gut in seiner Hand liegen. Diese Eigenschaft besitzen besonders die berühmten Messer aus der schwarzen Wasabi-Profi-Serie.

Ich bin sicher, wenn Sie eines dieser Allzweckmesser erstmals benutzen, werden Sie von der Handlichkeit und Verarbeitung auf jedem Fall vollständig eingenommen sein. Die Klinge eines Santoku-Messers ist beidseitig geschliffen. Der Schliff wird normalerweise von Hand durchgeführt.

Am Beispiel des Kai Europe Santoku Küchenmesser zeige ich Ihnen die hervorragenden Eigenschaften dieses Klingentyps beim Schneiden der sogenannten drei Tugenden – die Elemente Fleisch, Gemüse oder Fisch. Die Eignung für diese drei Zutaten zeigt bereits die Universalität dieser Klingenart. Diese Fähigkeit wird Sie begeistern, wenn Sie zum ersten Mal mit einem solchen Santoku-Messer arbeiten. Das japanische Wort Santoku zeigt bereits die Eignung zur Bearbeitung der drei Zutaten, denn die Silbe San bedeutet die Zahl Drei, Toku steht für Tugend.

Die Stahlklinge steht bei einem Santoku weit unter dem Griff hinaus und bietet Ihren Fingern so ausreichend Schutz und Arbeitsraum. Eine Santoku Klinge misst zwischen vierzehn und achtzehn Zentimetern. Im Gegensatz zur Form in Europa gebräuchlicher Standard-Kochmesser ist ein Santoku-Messer mit einer Breite über sechs Zentimetern breiter ausgeformt.

Suchen Sie ein in Handarbeit geschliffenes, ideal ausgewogenes und mit äußerster Schärfe geschliffenes Küchenmesser suchen, liegen Sie bei Kai Santoku Profimessern ganz klar richtig.

Durch die Verwendung von Molybdän-Chrom-Vanadium-Stahl ist die Haltbarkeit dieser Klingen von Kai Europe außerordentlich hoch. Sie werden die einzigartige Funktionalität sofort wertschätzen. Wenn Sie einmal mit einer solchen Klinge gearbeitet haben, werden Sie nie wieder ohne diese auskommen wollen. Das Kai Europe Santoku Profimesser gibt es in Ausführungen aus Edelstahl oder traditionell in nicht rostfreiem Stahl. Sollten Sie sich für ein Nicht-Edelstahl-Messer entscheiden, müssen Sie die Klinge entsprechend traditionellen japanischen Klingen pflegen, um auch hier eine hohe Lebensdauer sicherzustellen. Japanische Kochmesser erfordern gegenüber den Massenproduktionen ein höheres Maß an Sorgfalt beim Umgang. Dazu braucht man hochwertiges geeignetes Arbeitsgerät zum Pflegen (beispielsweise Schleifsteinplatten in verschiedenen Körnungsgraden oder eine Schleif- und Poliermaschine, wenn man nicht von Hand schleifen möchte). Eine Ausführliche und für jedermann verständliche Pflegeanleitung wird bei diesen Profimessern mit angeboten. Ferner finden sich viele Anleitungen im Internet.

Author admin

Kommentare sind zu diesem Thema nicht möglich.


top