Artikelverzeichnis
allgemeines, deutschsprachiges Artikelverzeichnis

Was sind die besten Internettechnologien?

15 Jul

Autor: admin - Kategorie: Internet

Selten waren Highspeed-Internetverträge so bedeutsam wie in diesen Tagen. TV, Downloads und andere Dateien müssen schnell geladen werden. In dem folgenden Beitrag wird der Download-Speed der Internettechnologien „Digital Subsriber Line“, „LTE“ und „Kabel-Internet“ gegenüber gestellt.

Digital Subscriber Line:

Bei der Technik DSL gibt es keine einheitliche allgemeine Norm der Internetgeschwindigkeit. Jene Max-Geschwindigkeit erreicht werden kann, liegt somit am DSL-Anbieter, sowohl an der Qualität des Anschlusses. Der maximale Downstream des DSLs reicht immerhin normalerweise von 1 Megabit pro Sekunde in Dörfern bis zu 16 Mbit/s (Very Fast DSL) in großen Citys. Von diversen Providern wird sehr wohl vor allem dank der großen Verbreitung eine 16000er DSL-Leitung zur Verfügung gestellt (Transferspeed: 16 Megabit pro Sekunde). Ansonsten spielt auch die zeitige Nutzung vom Internet-Zugang eine Rolle. So ist die Downloadtransferrate am Abend wesentlich kleiner wie zur frühen Stunde, zu der erheblich weniger Menschen im Netz surfen. So lohnt sich DSL aber nicht immer, wie man auf DSL-Stadt.de nachlesen kann.

Universal Mobile Telecommunications System

Im Gegensatz zu Digital Subscruber Line ist UMTS ein Mobilfunkstandard. Allerdings ist dabei keine Kabelverbindung zu einem Mode erforderlich, was auch zu kleineren bzw. keinen Anschlusskosten führt, sehr wohl ist UMTS nur in Städten verbreitet und ziemlich teurer als eine DSL-Verbindung. Die durchschnittliche Transferrate liegt hier bei 0,38 MBit/s. Optimal kann sogar eine Rate von 14,4 Mbitpro Sek. erreicht werden.

Internet via TV-Kabel

Der bekannteste Anbieter ist dabei KD, der vor allem hinsichtlich einer Downloadgeschwindigkeit von max. 100 Megabit/s begehrt ist. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt zugegeben wie bei Digital Subscruber Line bei ca. 16 MegaBit/s.

Abschließende Worte

Die Übertragungsstandards DSL und UMTS mit HSDPA bieten bei günstigen Flatrates im Downstream etwa 16 MegaBit/s. UMTS und LTE (z.B. ist LTE-Internet in Niedersachsen bereits gut verbreitet) sind Mobilfunkstandards und darum vor allem für Smartphones zweckmäßig. UMTS ist günstiger als Long Term Evolution, schafft sehr wohl im Durchschnitt von lediglich 384 Kilobit pro Sekunde. Long Term Evolution ist ein Luxus, erreicht aber eine Übertragungsrate von mittelmäßig 50 Mbit pro Sekunde. Die besten DSL-Speeds erreicht demzufolge Long Term Evolution.

Author admin

Kommentare sind zu diesem Thema nicht möglich.


top